DIE MONSTER UNI (2013)

monstersuniversity

Das Prequel zur Monster AG

… war wie erwartet und wenig überraschend, hat aber im Großen und Ganzen viel Spaß gemacht. Es erzählt eine sehr, sehr klassische Geschichte über Freundschaft. Sulley und Mike sind zunächst keine Freunde … müssen sich dann aber gezwungenermaßen anfreunden. Sulley enttäuscht Mike und eine spannende Action-Szene bringt sie wieder zusammen. Kennt man eigentlich schon …

Die Nebendarsteller-Monster

Mein Herz schlägt bei Animationsfilmen fast immer mehr für Nebendarsteller als für die Hauptfiguren, wie zum Beispiel für Putzroboter Mo von Wall-E, oder Jacque die Putzergarnele von Findet Nemo (Vielleicht stehe ich auch einfach auf das Reinigungspersonal unter den Animations-Figuren). Bei den Monstern gab es so eine sympatische kleine Nebenfigur die ich gern haben kann leider nicht. Ich mochte Sulley und Mike sehr, aber die Anderen sind mir zu unmotiviert entworfen und nicht fantasievoll genug … Sie haben mich leider auch nicht zum Lachen gebracht. Disney und Pixar können gut mit Dingen umgehen die es schon gibt, wie Spielzeug, Fische oder Roboter, aber neue Wesen zu erfinden gelingt ihnen nicht so sehr … Dekanin Hardscrabble hat mir übrigens neben Sulley und Mike auch noch gut gefallen, aber das wars dann auch schon …

Die Animation

… ist hingegen grandios. Monster AG war zu ihrer Zeit auch schon für die innovative Animation berühmt (Sulley’s Haare) … klar dass sie noch Eins draufsetzen mussten. Teilweise hab ich mich gefragt ob sie die Monster in reale Häuser, Wälder und Busse gesetzt haben … Umso bedauerlicher ist es, dass die Monster selbst so platt sind. Monster Uni ist trotzdem toll, keine Frage. Sulley und Mike sind auch diesmal fabelhaft und rocken das Ding ungeheuerlich. Schön Disney-mäßig eben.

Dieses Mal reichen meine halben DeLoreans nicht aus, denn ich würde gerne 7,5 Punkte vergeben …

3,5

OT: Monsters University
Erscheinungsdatum: 5. Juni 2013 (London)
Regisseur: Dan Scanlon
Länge: 110 Minuten
Musik von: Randy Newman
Mein Medium: Blu-ray – Private Sammlung
Was Andere dazu sagen: Wiki, IMDb, Film-Blogosphäre

monsters-university-movie-trailer-screenshot-library

Advertisements

6 Gedanken zu “DIE MONSTER UNI (2013)

  1. Die Beobachtung wie Pixar mit bekannten Dingen umgeht bzw. neu erfundenen Figuren, finde ich höchst interessant. Werde mal darauf achten – auch wenn „Monster AG“ wohl mein liebster Pixar-Film ist… 🙂

    Gefällt mir

  2. Ja, geht mir irgendwie ähnlich. Der Film war amüsant und irgendwie auch ein nettes Prequel, aber der Überflieger war’s jetzt nicht. An den Nebencharakteren habe ich mich nicht so gestört, aber du hast schon Recht: So ganz ausgefeilt war da keiner von ihnen.

    Gefällt mir

    1. Mir bleiben bei solchen Filmen die unerwarteten Lacher immer am längsten in Erinnerung, und diese verursachen in den meisten Fällen die Nebencharaktere und oft durch ihr aussehen … darum lege ich da (zu)viel Wert darauf 🙂

      Gefällt mir

  3. Also die Metal hörende Monstermutti war für mich ein Highlight in dem Film :D. Ansonsten stimme ich zu, ganz netter Film, aber genau wie bei Cars oder Toy Story konnte hier der Nachfolger nicht ans Original heranreichen.

    Gefällt mir

    1. Ach ja das war ne Brüller-Szene. Hab sehr gelacht … Lustig war auch als der etwas ältere Tentakel-Monster-Student dem kleinen Vieläugigen erklärt dass er jetzt mit Mutti zusammen ist. 😀 … Sie sahen trotzdem nicht cool aus.

      Toy Story 3 fand ich sogar besser als den ersten … aber sonst sind die Erstlinge ausnahmslos besser!

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s