Mein Wochenresümee 3/16

Immer diese Einleitungen. Aber nicht immer fällt einem etwas schönes ein, was einen stilvollen Übergang schafft, und idealerweise geistreich und gleichzeitig witzig ist. Schön finde ich aber, dass es auch diese Woche ein paar Dinge zu berichten gibt. Das heißt, es fließt. Das Leben bewegt sich. Gedanken schaukeln, bestimmen den Gemütszustand. Freud und Leid wechseln sich in kleinen Abständen ab. Kein Stillstand. Alles gut. 

FILME

Brooklyn (2015, John Crowley): Das war dieser Kinobesuch von dem ich letzte Woche gesprochen habe. Ja, ein sehr später Kinostart, aber immerhin OmU. Ich habe mich in diesen Film verliebt. Wie, wo, was warum … habe ich hier im Detail erklärt.

The Diary of a Teenage Girl (2015, Marielle Heller): Ein wirklich sehr besonders gemachter kleiner Film, mit starker Hauptdarstellerin. Leider nicht so ganz meine bevorzugte Art von Coming Of Age. Es geht einzig um Sex – sehr viel Sex (aber er spielt auch in den 70ern), was zwar ein überaus wichtiges Thema beim Erwachsenwerden ist, aber eben in den meisten Fällen nicht das einzige.

Und heute gehe ich auch wieder ins Kino! Ich werde mir ROOM ansehen, endlich. Und dann gibt es, wenn die Zeit es erlaubt, endlich wieder ein Buch VS Film

SERIEN

Six Feet Under: Letzte Woche gab’s für mich nur die Fishers. Und es ging wieder einigermaßen aufwärts, bevor es wieder richtig abwärts ging (vor allem für David). Diese kleine Auflockerung tat allerdings richtig gut. Es gab sogar wieder ein paar witzige Momente. Die hatte ich schon eine ganze Weile vermisst. Alles wie im wahren Leben eben. Und immer noch, und immer mehr, die ganz große Liebe. Ich fürchte diese Serie wird sich nach dieser 2tsichtung so sehr in mein Herz einnisten, dass sie wahrscheinlich für immer da bleiben wird, und sie wird bestimmt auch schonungslos ihr Revier verteidigen. Da bleibt nur ganz wenig Platz für andere Serien.

Eine ganz wunderbare Szene. Eine der rührendsten bisher.
Eine ganz wunderbare Szene. Eine der rührendsten bisher.

LEBEN (der Anderen)

Heute mag ich mal nicht über mich sprechen. Der Bedarf ist gerade nicht da. Aber über mein aktuelles LieblingPAAR. Wusstet ihr, dass Marcus Mumford und Kelly Mulligan ein Paar sind? Ich habe es erst erfahren und finde es ganz toll und sehr passend. Was mich aber eigentlich zum Schmunzeln gebracht hat, ist das Paarfoto vor und nach dem Baby. Irgendwie sahen sie vor dem Baby frischer aus und auch sehr viel farbenfroher. Witzig ist noch, dass auch ich seit dem Baby fast nur noch schwarz trage, weil praktisch. Haha. Das Leben eben. Aber süß, sehr sehr süß.

marcusandkelly

LERNEN

Photoshop ist durch, da bin noch am üben und darf dann am Mittwoch meine Monatsaufgabe einreichen, die ich euch danach auch gerne präsentieren werde. Ich habe auch schon mit Illustrator begonnen, was mir durch die Tatsache dass ich hier um einiges mehr zu lernen habe, noch mehr Spaß macht. Es bereitet mir immer noch große Freude. Ich habe schon ein paar Logos nachbauen dürfen. Erstaunlich wie anderes man durch die Welt geht, wenn man die Geheimnisse hinter manchen Dingen kennt. Ach Lernen … ich möchte niemals damit aufhören!

Hier seht ihr mal wie sympathisch mein Kurs ist. 🙂

Bildschirmfoto 2016-04-14 um 10.47.12

Advertisements

8 Gedanken zu “Mein Wochenresümee 3/16

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s