DER HOBBIT – Smaugs Einöde (2013)

Man muss es selbst gesehen haben um es zu glauben. HFR (High Frame Rate) bei einem Märchen-Film, was hat du dir nur dabei gedacht Peter Jackson? Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es der eine oder andere nicht als störend empfindet (was auch sehr schwer vorstellbar ist), aber dass irgendjemand dieses Filmformat als Aufwertung sieht, kann ich nicht glauben. Ich kam mir die ganze Zeit vor als würde ich ein gut animiertes Spiel spielen, aber das Gefühl einen Film zu sehen wollte sich einfach nicht einstellen. Die Stimmung war einfach futsch, aber zum Glück war der Film so gut, dass ich den Kino Besuch nicht komplett bereut habe. Ich hätte IMAX wählen sollen ohne HFR, aber wie gesagt mann muss es gesehen haben um es zu glauben. Für mich heißt es definitiv, nie mehr HFR.

hobbit-desolation-smaug-trailer

Herr der Ringe

Ich wollte erst nicht so weit ausholen, aber nun ist es mir doch ein Anliegen das zu erwähnen. Ich kenne von Herr der Ringe nur die ersten beiden Teile, fand sie damals furchtbar langweilig und hab den dritten nie gesehen. Dann wurde ich dieses Jahr mehr oder weniger dazu gezwungen Der Hobbit – Eine unerwartete Reise zu sehen, und der war witzig, charmant, spannend und wunderschön, seine Wirkung auf mich war zu 100 % anders als damals bei Herr der Ringe. Somit war klar, Hobbit ist ein ganz toller Film und ich denke auch Herr der Ringe verdient noch eine Chance. Ich fand es wichtig euch wissen zu lassen, dass diese Kritik von jemanden kommt, der kein HdR Anhänger ist und den Hobbit als einen eigenständigen Film sieht.

Smaugs Einöde

war, wenn man sich das HFR wegdenkt (was schwer ist) wirklich sehr gut. Meine Highlights waren die Riesenspinnen, der Kampf auf dem Fluß, mit einem ganz tollen Legolas und natürlich der Drache. Allerdings war er leider nicht mehr so witzig und charmant wie der erste, zu wenig Martin Freeman, aber dafür gab es mehr Abenteuer, mehr schöne Welten (Seestadt und Erebor). Trotzdem finde ich es schade, dass das was ich beim ersten Teil so mochte, der Witz und die Lockerheit, gefehlt hat. Und die angedeutete Liebesgeschichte zwischen der Elbe Tauriel (übrigens eine ganz tolle Figur) und dem Zwerg (bei dem ich mir von Anfang an dachte, dass er nicht so hässlich ist wie die anderen. Jetzt weiß ich auch warum.) wirkte irgendwie auch sehr aufgesetzt.

Das wars eigentlich schon im Großen und Ganzen. Ich werde nun Herr der Ringe noch eine Chance geben, (die Trilogie als Blu-ray extended cut steht schon im Regal) und auf jeden fall noch mal einen Bericht schreiben nachdem ich Der Hobbit – Smaugs Einöde in 2D und ohne HFR gesehen habe. 

4

OT: The Hobbit: The Desolation of Smaug
Erscheinungsdatum: 2. Dezember 2013 (Los Angeles)
Regisseur: Peter Jackson
Länge: 161 Minuten
Prequel: Der Hobbit – Eine unerwartete Reise
Fortsetzung: Der Hobbit – Hin und zurück
Altersfreigabe: FSK 12
Mein Medium: Cineplexx – Hohenems (HFR 3D)
Was Andere dazu sagen: Wiki, IMDb

the-hobbit-the-desolation-of-smaug-smaug

Advertisements

10 Gedanken zu “DER HOBBIT – Smaugs Einöde (2013)

  1. „dass irgendjemand dieses Filmformat als Aufwertung sieht, kann ich nicht glauben.“
    Das ist wahrlich schwer vorstellbar. Gott sei dank konnte ich das bei diesem Teil besser ausblenden als noch beim ersten. Auf jeden Fall besser als Kollege Bullion 😛

    Gefällt mir

    1. Ein kleines bisschen besser ausblenden als Kollege Bullion konnte ich es schon auch, aber ich freue mich schon sehr darauf ihn endlich als ECHTEN FILM zu sehen. 🙂

      Gefällt mir

  2. Die CGI Welt sagt mir auch überhaupt nicht zu, aber ich finde es dagegen schön, dass die Story ernster wird.
    Da es im dritten Teil zum Krieg kommen wird, kann man nicht mehr soviel Spaß reinbringen.

    Ich bin gespannt wie dir „Der Herr der Ringe“ nochmal gefallen wird.

    Gefällt mir

    1. Von dem Krieg in Teil 3 wusste ich natürlich nichts, kenne die Vorlage nicht. Ja mal sehen wie HdR beim 2ten Mal ist. Die grosse Liebe wirds wohl nicht mehr, aber es könnte sein, dass er zu „genz nett“ aufsteigt. 😉

      Gefällt mir

  3. Mit HFR hatte ich auch so meine Probleme … eigentlich sollte die high frame rate dem Auge rein von der Logik her ja mehr schmeicheln, weil die Bewegungen weicher werden, aber ich assoziiere es immer mit dem Telenovela-Look und finde, dass es sofort billig aussieht. :-/

    Gefällt mir

    1. Von dieser Logik ist Jackson wohl auch ausgegangen. 😉 Es ist einfach nicht richtig und es wird wohl noch eine Zeit dauern bis es akzeptiert wird, oder es setzt sich erst gar nicht durch, wäre auch ok.

      Gefällt mir

  4. Wusste ich es doch, dass auf dich Verlass ist! 🙂

    Ja, das mit HFR war wohl leider nix. Tut mir leid, dass du den Videolook auch so stark wahrgenommen hast. Immerhin konntest du den Film inhaltlich noch davon abkoppeln, was mir sehr schwer gefallen ist. Auf eine entspannte Sichtung im Heimkino freue ich mich auch.

    Und ich bin gespannt, was du über die zweite Chance der „Der Herr der Ringe“-Trilogie schreiben wirst, dich ich ja noch einmal um Klassen besser fand.

    Gefällt mir

    1. Na siehst du 🙂 Ich bin aber schon froh es jetzt auch mal selbst gesehen zu haben. Und man kann es auch positiv sehen, so freut man sich noch ein zweites Mal auf den Film.

      Ich bin auch schon sehr gespannt wie mein zweiter Eindruck von HdR sein wird. Im Moment fehlt mir noch ein bisschen die Motivation.

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s