31 TAGE – 31 FILME: Tag 24

24

Tag 24 – Welcher ist der traurigste Film, den du je gesehen hast?

Dancer in the Dark (2000)

Dancer in the Dark ist Lars von Trier so wie ich ihn mag, denn noch kenne ich nur Dancer in the Dark und Melancholia. Noch ist mein Bild von Herrn Von Trier, ein Gutes. Seine Filme gehen definitiv schwer unter die Haut, allerdings auf unterschiedliche Arten. Ihr glaubt gar nicht wie lange ich schon darüber nachdenke ob ich mir Antichrist ansehen soll oder nicht. An die die ihn kennen … soll ich wirklich?

Dancer in the Dark tut so sehr weh, dass ich glaube ihn nie wieder sehen zu können. Beziehungsweise nicht nie wieder, aber bestimmt nicht öfter als noch 1-2 Mal in diesem Leben. Aber es ist ein ganz toller, überaus sehen- und hörenswerter Film. Ganz speziell natürlich auch für Björk-Liebende Menschen. Die Sängerin in der Rolle ihres Lebens, die Von Trier für sie, und nur für sie, geschrieben hat. Als sie die Rolle erst ablehnte, weil sie keine Schauspielerin ist, wartete er – jahrelang – und flehte sie an, bis es ihr irgendwann zu blöd wurde, und sie einwilligte, nur damit er Ruhe gibt. Dancer in the Dark ist eine ganz spezielle Art Musical, möchte ich behaupten, mit einer unfassbar, wirklich unfassbar, tragischen Geschichte. Ein Meisterwerk, dass sich auf jeden Fall in den allertiefsten Abgründen des Gedächtnisses für immer einzunisten weiß, so deutlich und unvergesslich in den Gedanken erhalten bleibt, dass nur das Drandenken jedes Mal weh tut. Das muss man ihm lassen dem Lars, er ist krass – aber unvergesslich!

Ansonsten habe auch noch Das Leben ist schön, Beim Leben meiner Schwester, Hachiko (und überhaupt Filme in denen es Tieren schlecht geht – kaum auszuhalten), City of Angels, A Perfect World, Gran Torino, Green Mile, Der Pianist, … allesamt schwerst auf meine Tränendrüse gedrückt, aber alle halbsoschlimm im Vergleich zu Dancer in the Dark.

dancerinthedark3

Die nächste Frage lautet: Welcher Film ist die gelungenste Verfilmung einer literarischen Vorlage?

Alle 31 Tage …

Advertisements

11 Gedanken zu “31 TAGE – 31 FILME: Tag 24

  1. „Dancer in the Dark“ ist zumindest emotional auch mein Lieblingsfilm von LvT, Rotz und Wasser habe ich geheult und noch heute macht mich die Musik traurig. Insgesamt ist „Melancholia“ vielleicht noch einen Ticken besser – im Rhythmus und in den Bildern.

    Guck Dir „Antichrist“ an. Ich habe mich auch eine ganze Weile vor dem Film gedrückt, aber das war unnötig. „Antichrist“ berührt, indem er schockiert, es gab zwischendurch Szenen, die mir sehr unter die Haut gingen, auch musste ich am Ende einige Male schlucken. Aber es auf jeden Fall eine sehr interessante Erfahrung, und es ist ein Film, der mich lange noch beschäftigt hat – aber auf gute Weise. 😉

    Gefällt mir

    1. Ich finde sie beide großartig, auf die jeweilige Weise. Beide haben sehr starke Bilder, die man so schnell nicht wieder vergisst.

      Mensch … jetzt hast du mich ja so gut wie überzeugt. Eine kleine Restangst bleibt natürlich, aber die Neugier wird wohl am Ende siegen. Schließlich wachsen interessante filmische Erfahrungen nicht auf Bäumen. 🙂

      Gefällt mir

  2. Ja, „Antichrist“ ist mega. Ich hab mich nie davor gedrückt, allein das Argument Lars von Trier hat mich dazu bewegt, ihn gleich zu schauen. „Antichrist“ ist mehr als ein Film, er ist ein Meisterwerk, der sehr berührt und einen tiefen bleibenden Eindruck in deinen Kopf brennt.
    „Dancer in the Dark“ und „Melancholia“ sind zwei der wenigen von Triers, die ich noch nicht gesehen habe.
    Was Traurigkeit angeht, find ich sind die Russen bei mir hoch im Kurs. Was die an Dramen abliefern, vergisst man oft nicht so schnell.

    Gefällt mir

    1. Ich werds demnächst wohl wagen. Dancer in the Dark solltest du dir ansehen. Den kann man nicht wirklich als traurig bezeichnen, er ist eher sehr sehr tragisch …

      Gefällt mir

  3. Ich glaub, ich muss „Dancer in the Dark“ mal wieder schauen. Ist schon so lange her. Thema „Antichrist“: Anschauen! Fantastische Bilder, nur halt stellenweise extrem harte Szenen.

    Gefällt mir

  4. Habe ich noch nicht gesehen – muss ich mal nachholen! Danke für den Tipp. Mir war gar nicht klar, dass er in dem Maße tragisch ist!
    Ach und … Filme in denen es Tieren schlecht geht 😥 aaach, Hachiko *schnief*

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s