LIEBSTE_R AWARD von Filmlöwin

Die Blog Awards fliegen momentan aus allen erdenklichen Richtungen. Es gibt offensichtlich kein Entkommen. Ich wurde mittlerweile auch des Öfteren getroffen, und werde mich nicht davor scheuen allen Nominierungen nachzukommen. Es wird allerdings seine Zeit dauern, denn ich werde mir die Nominierungen aufsparen und je nach Lust und Laune immer wieder mal aus der Versenkung holen. Also bitte habt Geduld mit mir. Um es mir einfacher zu machen, beantworte ich die Awardanfragen in chronologischer Reihenfolge. Den Anfang macht der Liebste_r Award von der lieben Filmlöwin. Danke für die Nominierung. Es ist mir eine Ehre. Weiterreichen werde ich den Award allerdings nicht, denn dann würde sich das Ding ewig im Kreise drehen und nie ein Ende finden. Aber, Hände hoch wer noch nicht nominiert wurde! Fühlt euch eingeladen exakt diese, wirklich tollen Fragen, zu beantworten.

1. Angenommen Dein Leben würde verfilmt werden. Wie würde der Film heißen und wer sollte die Hauptrolle spielen?

Es wäre wohl ein Coming of Age Film, da meine Jugend mich bisher am ärgsten geprägt hat. Der Titel wäre dann so etwas wie: „Anti alles für immer“. Früher hätte ich mir Winona Ryder für die Hauptrolle gewünscht, weil ich mich in den 90ern mit ihr am besten identifizieren konnte. Jetzt würde meine Wahl auf Mia Wasikowska oder Emma Stone fallen, rein aus schauspieltechnischen Gründen. Mit einem Film über mein gesamtes Leben, oder über mein Erwachsenenleben müsste man noch warten. Ich habe das Gefühl da kommt noch großes, filmreifes auf mich zu … oder auch nicht.

2. Das Internet – Segen oder Fluch? Und warum?

Für mich der wichtigste Aspekt am Internet: Das immer greifbare Universalwissen der ganzen Welt. Das ist eindeutig Segen. Dass man sich dank Blogs selbst verwirklichen kann und das gleichzeitig mit anderen Menschen teilen kann – auch Segen. Alles andere, allem voran die bösen, zeitfressenden sozialen Netzwerke. Eindeutig Fluch.

3. Worüber würdest Du gerne einmal ein Buch schreiben?

Ich möchte gerne mal ein Sachbuch über Zeitreisen in Filmen schreiben. Ein grobes Konzept dafür gibt es schon.

4. Was war der erste (fiktionale) Text, den Du jemals ohne Aufforderung von Lehrern oder Eltern, also aus purer Lust an der Freude geschrieben hast?

Ich habe als Teenager eine Coming of Age Geschichte geschrieben mit dem Titel „Die Clique“. Ist heute ganz nett zu lesen, wie ich mir das Erwachsenwerden damals vorgestellt hatte.

5. Welches Lied oder Musikstück kannst Du Dir immer und immer wieder anhören und es bleibt trotzdem so berauschend wie beim ersten Mal?

Da gibt es nicht nur eines, aber das höchste der Gefühle löst bei mir Refused are Fucking Dead von Refused aus, weil es einfach alles hat was bei mir immer wieder Begeisterung auslöst.

6. Wenn Du in die Vergangenheit reisen könntest, welche Zeit würdest Du wählen und warum?

Ganz eindeutig die 80er. Dieses Jahrzehnt fasziniert mich, weil es das letzte Jahrzehnt war in dem das Leben noch etwas langsamer war, der Fortschritt sich in Grenzen hielt, die multimediale Technologie erst Laufen lernte, und dadurch faszinierend und besonders war. Musikkassette und Walkman, Videorekorder – zum ersten mal Filme sehen wann immer man möchte, die ersten Computer und Computerspiele, der erste Nintendo mit Super Marion Bros. Die 80er sind für mich die Ruhe vor dem Sturm, und es gibt keine schönere Stimmung als diese. Angespannt und düster, aber trotzdem unheimlich ruhig und friedlich. 

7. Du darfst den Friedensnobelpreis verleihen. Wer bekommt ihn?

Ich habe leider überhaupt keine Ahnung wer so einen Preis verdienen würde.

8. Welche Erfindung fehlt dieser Welt? Was brauchen wir unbedingt?

Es ist ganz schwer zu sagen was die Welt noch braucht. Ich habe eher das Gefühl es ist schon viel zu viel da, da hat man gar keinen Überblick mehr. Lieber erstmal alles unnütze verschrotten, und dann mit bedacht nochmal von vorne beginnen.

9. Wenn Du genau ein weltweites Gesetz erlassen dürftest, welches wäre das?

Eine sehr strenge Kontrolle für das Fernsehprogramm. Am besten das Fernsehen wieder auf das reduzieren, was es in den 80ern war. Mehr ist nicht nötig. Da Fernsehen die Menschen prägt und bildet (leider), müsste viel strenger kontrolliert werden was man ihnen vorsetzt. Die fressen doch einfach alles.

10. Welche Begabung, die Du nicht besitzt, hättest Du gerne und warum? Superkräfte zählen nicht!

Ich bin recht zufrieden mir den Begabungen die ich schon besitze. Aber wenn ich noch eine wählen könnte, dann würde ich gerne singen können, einfach so für mich, weil ich gerne singe und es schön wäre wenn es auch gut klingen würde. Früher hätte ich gerne mal so richtig die Bühne gerockt!

11. Welche Internetseite bzw. welches Blog sollte Pflichtlektüre in deutschen Schulen sein und warum?

Ich lese ehrlich gesagt nicht viel im Internet. Bin ein ganz schlechter Abnehmen dieser Art von Medien. Für mich ist das Internet mehr Mittel zum Zweck und Nachschlagewerk für unterwegs. Ich lese zwar Blogs, aber hauptsächlich zur Unterhaltung, und nicht um mich weiterzubilden.

Advertisements

16 Gedanken zu “LIEBSTE_R AWARD von Filmlöwin

  1. “ Die fressen doch einfach alles.“ – oh wie war, du sprichst mir aus der Seele. Es ist teilweise eine Schande, was da in die Flimmerkiste geschickt wird. Und die guten Sachen versacken zu blöden Uhrzeiten und bleiben ungesehen. Mag den Gedanken nicht, dass das Fernsehen zur Verdummung und verkommt…
    Buch über Zeitreisen finde ich sehr cool! Mich fasziniert das Thema auch schon sehr sehr lange. 😀

    Gefällt mir

    1. Das Thema Fernsehen zur Verdummung beschäftigt mich schon lange, zumal ich früher sehr gerne ferngesehen habe und sich mein Fernschauen mittlerweile auf 1-2 Sendungen reduziert hat … die, naja, auch nicht gerade vor Anspruch strotzen. Ich hoffe dass das Fernsehen bald eine Revolution erlebt.

      Gefällt 1 Person

      1. Das muss auch revolutioniert werden, wenn es überleben will. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das so lange überlebt. Aber ich dachte ja auch, dass nicht wirklich jemand all den Scripted-Reality-Quatsch guckt, dabei sind die Einschaltquoten wohl tatsächlich sehr sehr hoch.

        Ich vermisse auch die Trickfilme, die es früher vormittags auf so vielen Sendern gab.

        Gefällt mir

      2. Ich musste gerade gestern erfahren, dass die Generation der heute 17-18jährigen total auf den Quatsch abfährt. Nach kurzer Analyse kam ich darauf, dass es wohl daran liegen muss, dass die damit aufgewachsen sind und es leider nicht anders kennen. Arme Menschheit. 😦

        Mehr (gute alte) Trickfilme braucht die Welt. Ich habe sie auch über alles geliebt.

        Gefällt mir

      3. … ausgerechnet die sind das? 😥 Das ist traurig. Aber deine Erklärung dafür haut bestimmt hin. Wären die mit unseren Trickfilmen und Serien aufgewachsen wäre das bestimmt alles anders …

        Gefällt mir

  2. Das Zeitreisen-Buch würde ich dann sehr gern lesen, wenn du es veröffentlicht hast – ich bin sehr auf deine Theorie gespannt!
    Und dass es aktuell zu viele Erfindungen gibt, kann ich so unterschreiben. Es ist einfach viel zu viel und man weiß manchmal gar nicht mehr, wohin mit dem ganzen Zeug und warum man das überhaupt braucht.

    Gefällt mir

    1. Ich würde da leider keine eigene Theorie entwickeln. Dazu fehlt mir ein bisschen die Kompetenz. In dem Buch würde es nur um Zeitreisen in Filmen gehen, da kenne ich mich dafür bestens aus. 😉

      Das mit dem Überfluss ist so schade, und es ist so schwer auf Sachen zu verzichten, einfach nur weil man es sich leisten kann, auch wenn man sie nicht wirklich braucht. Ein Teufelskreis. :/

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s