Media Monday #192

media-monday-192

Heute mal keine Einleitung. Es ist Montag, ich bin müde. Ich will nachhause. Aber jetzt erstmal Media Monday.

1. Leonard Nimoy ist verstorben. RIP und LLAP Mr. Spock. 

2. Die Outfits/Kostüme in historischen Filmen sind wirklich sehr viel schöner anzusehen, als in Filmen die heute spielen. Zukunfts-Outfits haben allerdings auch ihren Reiz. 

3. Wes Anderson hat als RegisseurIn einen wirklich einzigartigen Stil, denn ich behaupte mal, das ist der Filmemacher mit dem größten Wiedererkennungswert. Und auch wenn er auf die farbenfrohe Kulisse und die außergewöhnlichen Kostüme verzichten würde, würde seine einzigartige Charakterzeichnung ihn trotzdem noch beschildern. Bewundernswert, dass man mit so einer speziellen Art so viele gute Filme zustande bringt, ohne dass es für den Zuschauer langweilig wird. 

4. Aktuell ist ja American Sniper häufig in der Kritik aufgrund der Art und Darstellung des in Amerika gefeierten Scharfschützen. Welche(r) Film(e) waren für euch unter moralischen/ethischen Gesichtspunkten besonders fragwürdig? Auf die Schnelle fällt mir nichts ein, und für längere Recherchen fehlt mir die Zeit. Zudem habe ich „American Sniper“ noch nicht gesehen, und kann die Kritik somit auch nicht richtig beurteilen. 

5. Unvergessen bleiben Menschen und Momente die dazu beigetragen haben, dass man so ist wie man ist. 

6. Jüngste Film-Entdeckung, (von der die wenigsten je gehört haben werden – kann ich schwer beurteilen), war für mich I Origins, denn dieser Film vom Another Earth Macher bekommt eindeutig nicht die Aufmerksamkeit die er verdient.

7. Zuletzt gesehen habe ich The Station Agent und das war ziemlich gut – soweit ich das beurteilen kann, weil denn ab der Hälfte bin ich leider immer wieder eingeschlafen … selbstverständlich nicht wegen dem Film, sondern weil das Wochenende sehr anstrengend war, und ich meine Augen kaum aufhalten konnte. Ich bin immer noch müde … 

via Medienjournal

Advertisements

13 Gedanken zu “Media Monday #192

  1. An Wes Anderson musste ich auch denken. Ebenso ist mir Jean-Pierre Jeunet in den Sinn gekommen, letztendlich werde ich mich aber für jmd. anderen entscheiden. Eintrag kommt aber erst heute Abend… 🙂

    Von „The Station Agent“ habe ich auch schon viel Gutes gehört. Es ist wirklich schlimm, wenn man bei Filmen einschläft. Ist mir vor den Kindern nie passiert, doch seitdem sich der Schlaf auf ein Minimum reduziert hat, passiert mir das ständig. Hmpf.

    Gefällt mir

    1. Ich habe den Station Agent gestern fertiggeschaut. Er ist wirklich ausgezeichnet. Ein sehr schöner Film. Ich hasse es auch bei Filme einzuschlafen. Leider ist es auch schwer dagegen anzukämpfen nach einem anstrengenden Tag … aber was soll man tun. :/

      Gefällt 1 Person

  2. Virtual HighFive – ich habe auch direkt an Wes Anderson gedacht. „ich behaupte mal, das ist der Filmemacher mit dem größten Wiedererkennungswert.“ – da gehe ich voll mit. I ORIGINS steht bei mir zumindest auf meiner „2014 verpasst“ Liste.

    Gefällt mir

    1. Bei dem davor bin ich z.B. nicht eingeschlafen … und bei jedem Film der vor 21 Uhr zu Ende ist. 😉 Den Station Agent habe ich natürlich gestern nachgeholt.

      Gefällt mir

      1. Ach, mir geht’s in letzter Zeit auch häufig so. Ist nicht selten, dass ich mittendrin 20 Minuten verpasse und am Ende gar nichts mehr vom Film verstehe. 😉

        Gefällt mir

      2. Geht mir auch so. Vor allem denke ich oft es waren nur 2 Minuten obwohl es 20 waren und ich verstehe erst gar nicht warum ich da nicht mehr mitkomme. 😀 Aber ich hole die fehlenden Stellen immer brav nach.

        Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s