So(nntags) Po(st) – Folge 4 / KW04

Was war so los diese Woche? Ich habe eine Besprechung zu 12 Years a Slave verfasst, die mir einiges abverlangt hat. Über manche Filme zu schreiben ist leicht und über andere eben nicht. Aber das Feedback hat gezeigt – es hat sich gelohnt. Ich habe es immer noch nicht geschafft meine Besprechung zu Staffel 5 und das abschließende Fazit zu Breaking Bad zu schreiben. Ist auch eins von den nicht einfachen. Dafür habe ich meine 31 Tage – 31 Filme Rubrik wieder aufgenommen und Tag 14 beantwortet. ENDLICH. Ausserdem eine Besprechung, die eine ganze Weile in den Entwürfen verschollen war in die Welt gelassen: GOSSIP GIRL. Eine erfolgreiche Woche, würde ich sagen und das trotz akutem Freizeitmangel. Wie mach ich das bloß?

SOPO

Ich habe vorbereitet:

1. Eine Zeitreise – Diesmal geht es exakt 1 Jahr zurück
2. Das Beste aus Tarantinos Feder
3. Einen Film den ich zu 3. Mal gesehen habe
4. Meine Woche auf Instagram

1. Heute vor einem Jahr

DJANGO UNCHAINED (2012)

Heute geht die Reise exakt ein Jahr in die Vergangenheit zum 26. Januar 2013. Vor genau einem Jahr, habe ich über den, für mich besten Film des Jahres 2013 geschrieben. Ebenso wie dieses Jahr bei 12 Years a Slave, ging es auch Anfang letztes Jahr in Django Unchained um die Sklaverei in den USA. Doch in Tarantinos Version rächte sich Django an diesen vielen furchtbaren Unmenschen und wurde somit zu einem deutlich erfreulicheren Filmerlebnis als es bei 12 Years a Slave der Fall ist. So einen Django hätte es damals wirklich geben sollen.

Mein Highlight damals  DiCaprio als der frankophile Calvin Candie. Einfach genial. Und wie der Zufall es so will, werde ich ihn heute Abend in seiner für den Oscar nominierten Rolle erleben dürfen. Ich freue mich schon sehr auf The Wolf of Wall Street. Nun zu Zeitreise … 

Und nun kann ich nicht anders als ein Loblied auf diesen Film zu singen … und zu tanzen. So gut amüsiert hab ich mich schon lange nicht mehr. Meister Tarantino … du hast dich mal wieder selbst übertroffen an Blutbad und Witz, an Geschichte und überragenden schauspielern … weiterlesen

2. True Romance [last lines]

theyresocuteicanttakeit_trueromance

Ich liebe nichts mehr am Film als gute Sätze, Dialoge quasi Drehbücher, die für immer im Gedächtnis bleiben. Die so schön sind dass ich alleine vom dran denken zu Tränen gerührt bin. Es soll ruhig gelobt werden, wenn ein Schreiberling es schafft mein Herz zu erwärmen.

Die Mutter aller schönen Filmzitate stammt aus Quentin Tarantinos Feder aus Tony Scotts True Romance, einem meiner absoluten Lieblingsfilme. Ohne dass ich es kommentiere, oder lange erkläre warum es mir so viel bedeutet – lasst es einfach auf euch wirken. You’re so cool Quentin!

Alabama: Amid the chaos of that day, when all I could hear was the thunder of gunshots, and all I could smell was the violence in the air, I look back and am amazed that my thoughts were so clear and true, that three words went through my mind endlessly, repeating themselves like a broken record: you’re so cool, you’re so cool, you’re so cool. And sometimes Clarence asks me what I would have done if he had died, if that bullet had been two inches more to the left. To this, I always smile, as if I’m not going to satisfy him with a response. But I always do. I tell him of how I would want to die, but that the anguish and the want of death would fade like the stars at dawn, and that things would be much as they are now. Perhaps. Except maybe I wouldn’t have named our son Elvis.“

3. Third Date – Sieben Leben

Es gibt so viele so gute Filme und so wenig Zeit für Wiederholungen der Sichtungen. Doch hin und wieder, in ganz seltenen aber wertvollen Momenten bietet sich doch die Gelegenheit, und zwar dann wenn Freunde zu Besuch kommen und man ihnen gerne eine Film zeigen möchte, von dem man weiß, dass er gut ist. Für diese Momente habe ich eine Rubrik ins leben gerufen, die fast schon in Vergessenheit geraten ist: SECOND DATE. Bei Sieben Leben handelt es sich zwar um die 3. Sichtung, aber er fällt auch in die Kategorie: „Die Zeit ist reif“.

SP

Nach der 3. Sichtung ist der Film nicht schlechter geworden, aber auch nicht besser. Konstant traurig, ja gar tragisch. Ich mag Will Smith sehr in dieser Rolle. Der tragische Held, der kurz – ganz kurz – nochmal glücklich ist, bevor er stur seinen äußerst selbstlosen Plan zu Ende bringt. Rosario Dawson mag ich auch sehr. Sie ist einfach schön anzusehen und passt perfekt in die Rolle der Herzkranken Emily. Ein durch und durch gelungenes Drama mit grosser Geste und einer packenden Geschichte. Ich weiß nicht was schlimmer ist – nicht zu wissen wie er ausgeht um dann überraschend in Tränen auszubrechen, oder es zu wissen und die ganze Zeit nur darauf zu warten bis das Schluchzen einsetzt. Darum verliert er auch beim 3. Mal nicht seinen Reiz. Ich habe natürlich nicht geheult (wegen den Gästen) ich musste nur ein bisschen schwer schlucken.

4. Meine Woche auf Instagram

IMG_5560 Kopie

Ich hab das schönste Foto des bisherigen Jahres geschossen. Von meinen Pilzen. Ich liebe Pilze abgöttisch. Habe am 20. Januar David Lynch zum Geburtstag gratuliert. Ein neues Qwertee in der Familie begrüßt. Ein Buch bei Amazon erstanden. Die vom Freund gebackenen Cupcakes abgelichtet (und gegessen) und Whiskey aus kleinen Flaschen getrunken.

Ich wünsche euch einen gemütlichen Sonntag. Wir treffen uns morgen wieder hier zum allseits beliebten und geliebten  MEDIA MONDAY. 

Advertisements

5 Gedanken zu “So(nntags) Po(st) – Folge 4 / KW04

  1. Aaaaah, Tarantino. Neben meinem Liebling Tim Burton einfach der beste Regisseur, dessen Filme ich je sehen durfte. Ich bin absolut begeistert von ihm!

    Und ich bin total gespannt auf deine Rezension zu „The Wolf of Wall Streer“ (du schreibst dann doch sicher eine, oder?). Ich überlege auch gerade, heute spontan für den Film ins Kino zu gehen. Aber Sonntags ist es in Köln nicht ganz so günstig 😉 Mal schauen.

    Gefällt mir

  2. Anscheinend warst du mir mit „Django Unchained“ exakt ein Jahr voraus. Lustig! 😀 Kann dir nachträglich aber nur zustimmen, ein fantastischer Film!

    Beim Lesen von Alabamas Zitat sind mir fast wieder die Tränen gekommen. Das perfekte Ende für diesen Film. Den habe ich damals so oft gesehen, das kannst du dir kaum vorstellen: erst auf VHS nach einer TV-Aufnahme (geschnitten), dann endlich die ungeschnitte UK-VHS, dann irgendwann die deutsche DVD, die zwar ungeschnitten, aber ohne Originalton war – und dann endlich die DVD in guter Qualität und mit Originalton. Nun warte ich händeringend auf die Blu-ray. So ein toller Film, hatte ich das bereits erwähnt? 🙂

    Gefällt mir

    1. Ja ist wirklich ein lustiger Zufall, oder hast du es vielleicht darauf angelegt und wolltest genau ein Jahr mit deiner Sichtung warten. 😉

      Auf die True Romance Blu-ray warte ich auch schon sehnlichst! Ich hatte damals Glück, dass der Österreichische Sender ORF immer die ungeschnittene Version gezeigt hat, zwar nicht in O-Ton aber immerhin … Ja ein ganz toller Film! 🙂

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s