ERGOThek ON AIR – Das etwas andere Blogstöckchen

Am Sonntag vor genau einer Woche entdeckte ich auf Wulfs Medienjounral einen Beitrag in dem er verkündete im Radio gewesen zu sein. Da hörte ich natürlich sofort rein, denn es hat mich interessiert was der Wulf so zu sagen hat und wie seine Stimme klingt (Wulf im Radio ab Minute 54:48). So gegen Ende des sehr interessanten, und von Wulf souverän über die Bühne gebrachten, Interviews wurde klar, dass es sich hier um eine Art saucooles Blog-Stöckchen handelt. Wulf durfte nämlich 2 weitere Blogger vorschlagen, von denen einer eine Woche später für die Sendung Trackback (Blogger Privat) auf Radio Fritz interviewt werden würde. Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass ich eine von diesen 2 Bloggern sein würde. Doch so kam es tatsächlich. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank dafür, lieber Wulf.

Nachdem ich dann am Mittwoch tatsächlich ein Mail von Teresa Sickert bekam, der Autorin, Moderatorin und Sprecherin der Sendung, fing die Aufregung langsam an. Ich habe natürlich zugesagt, denn so eine Chance bekommt man nicht oft im Leben und schließlich stehe ich zu meinem Blog und dem was ich schreibe, das darf ruhig bei Gelegenheit mal promotet werden.

Als dann gestern der Zeitpunkt des Interviews immer allgegenwärtiger wurde, war meine Aufregung kaum auszuhalten (mein Mann wußte schon nicht mehr, wie er mich beruhigen soll). Die Wahrheit ist nämlich … das Talent des freien Sprechens ist mir leider verwehrt geblieben. Darum verstecke ich mich lieber hinter dem geschriebenen Wort, denn daran kann man so lange feilen bis es perfekt sitzt. Hut ab vor allen Podcastern und Youtubern. Aber dann spontan auf Fragen zu antworten die ich noch nicht kannte, mit meinem eher schlechten und ungeübten Hochdeutsch, und das Ganze auch noch Live im Radio … das war hart. Nicht ganz unwichtig kam natürlich der Stolz dazu, denn ich wollte es nicht nur halbwegs hinbekommen, ich wollte gut sein.

Dann war es soweit, Samstag 7.2. 19:40, das Telefon klingelte, und ich war nichtmal zu Hause in der vertrauten Umgebung. Ich war bei der Verwandtschaft zum Essen, und musste mich im Schlafzimmer einsperren, während die Anderen im Wohnzimmer saßen und warteten bis ich fertig war. Das Gefühl war das gleiche, wie vor einer großen Prüfung auf der Uni, auf die ich nicht vorbereitet war … Ich tröstete mich einzig damit, dass im Vorhinein keiner vom Interview wußte, und ich es im Notfall (falls ich kein Wort rausbringen würde oder zu viele ähms einbauen würde) auch nicht weitersagen müsste.

Das Ergebnis ist: ich habe es hinbekommen, so gut wie ich konnte, so gut wie es die Aufregung zuliess. Ich habe mich bei weitem nicht so professionell angestellt wie Wulf, und habe an 2 Stellen wirres Zeug von mir gegeben, aber ich möchte es nicht verleugnen, denn ich bin trotzdem stolz auf mein erstes RadioInterview. Darum möchte ich hier und jetzt dieses, für mich, große Erlebnis mit euch teilen. Ich weiß das macht mich etwas realer, und obwohl das ein großer persönlicher Schritt in Sachen Anonymität ist, ist es OK für mich. Den Schritt gehe ich gerne. Ich bin bereit.

Hier entlang bitte, ab Minute 51:01 heißt es Gorana präsentiert Filme in der Ergothek …

Ach und wie der Aufmerksame Leser sich vielleicht gemerkt hat, habe ich weiter oben erwähnt, dass es sich bei Blogger Privat um eine Art Blog-Stöckchen handelt. Das heißt ich habe natürlich auch 2 meiner liebsten Blogger für die nächste Sendung empfehlen dürfen. Ich bin gespannt wer davon es sein wird. Ich hoffe ihr freut euch.

Advertisements

34 Gedanken zu “ERGOThek ON AIR – Das etwas andere Blogstöckchen

    1. Puh. Danke. Genau das habe ich gehofft zu hören. Haha. 😀 Die 2 Stellen sind dann offensichtlich auch nicht so schlimm wie ich befürchtet hatte. Hast du dein Interview auch mal auf dem Blog veröffentlicht, oder ging es da um was anderes?

      Gefällt mir

  1. Irgendwas an meinen Einstellungen am Compi will Deinen Link nicht abspielen. Sehr schade, hätte ich sehr interessant gefunden. Falls hier einer einen Grund kennt warum bei mir nach Play nichts kommt, kann ja mal kurz ein Statement abgeben. Trotz alledem naürlich ein Glückwunsch meinerseits Gorana. Da mitzumachen ist natürlich etwas ganz besonderes, und ich wette Du hast Dich wacker geschlagen. Mit etwas Glück höre ich Dich ja vielleicht später dann. 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich habe das Interview heute schon kurz nach Mitternacht gehört und fand es klasse! Sehr sympathisch und es kommt überhaupt nicht rüber, dass du aufgeregt warst… 🙂

    Bei mir hatte man übrigens nicht angefragt, worüber ich einerseits auch erleichtert bin, da die Nervosität bestimmt auch bei mir gnadenlos zugeschlagen hätte. Ich bin nun auf jeden Fall gespannt, an wen dieses spezielle Stöckchen nun weitergereicht wird. Es scheint sich ja so etwas in unserer kleinen Ecke der Blogosphäre bequem gemacht zu haben… 😉

    Gefällt mir

    1. Ach du wusstest natürlich davon. 🙂 Danke. Das freut mich sehr zu hören. Ich habe so sehr gehofft, dass es gut rüberkommt. Ich kann zwar nicht sehr gut frei Sprechen, aber Nervosität verstecken geht ganz gut. 😉

      NEIN wirklich. Ich war mir ganz sicher du hast abgesagt und ich bin darum dran gekommen. Ich hatte insgeheim nämlich gehofft du sagst zu, damit ich mir die ganze Aufregung sparen kann. 😀 Naja, jetzt find ich es dann doch schön es gemacht zu haben … und vielleicht bist du ja nächste Woche dran … wer weiß. Dass sich da Stöckchen hier bei uns bequem macht finde ich auch sehr spannend und freue mich schon auf die nächsten Wochen … vor allem jetzt da ich meinen großen Auftritt hinter mir habe.

      Gefällt 1 Person

      1. Das mit dem frei Sprechen kenne ich nur zu gut. Vielleicht auch ein Grund, warum ich so gerne schreibe. Konnte mich da in deinem Artikel oben sehr gut wiederfinden! 🙂

        Nein, abgesagt hatte ich nicht. Hätte ich vermutlich auch nicht, da es ja eine Chance ist, und es vermutlich kaum Leute mitbekommen hätten, wenn es schief gegangen wäre. Dennoch bin ich nicht enttäuscht und freue mich, dass ich dich somit auch auf dem Audiokanal kennenlernen durfte. Und wer weiß? Stöckchen haben ja die Angewohnheit sich öfter mal wie ein Boomerang zu verhalten… 😉

        Gefällt 1 Person

  3. Aaaw, ist das toll, jetzt deine Stimme zu kennen. Ich persönlich liebe ja den österreichischen Akzent, deswegen habe ich dir sehr gerne zugehört. Und da ich mich ebenfalls lieber hinter geschriebenen Worten verstecke, verstehe ich deine Aufregung sehr gut, bewundere deinen Mut und finde, du hast dich ganz toll geschlagen. 🙂

    Gefällt mir

    1. Das ist ein schönes Kompliment, mit dem Akzent. 🙂 Danke und danke überhaupt für die netten Worte. Ich freue mich wirklich sehr darüber … ich war mir nicht sicher wie es werden würde. Auf meinen Mut bin ich im Nachhinein auch sehr stolz, aber du hättest mich ein paar Stunden davor sehen sollen. Da war ich wirklich am Ende, so aufgeregt und unsicher war ich. Naja … Ende gut alles Gut. Jetzt ists raus. 🙂

      Gefällt mir

  4. Ja, sehr cool, dass du dich das getraut hast! Ich hätte wahrscheinlich genauso viel Bammel wie du 😀 Hast du aber sehr souverän gemacht, man hat dir die Nervosität nicht angemerkt 🙂

    Gefällt mir

    1. Hach danke. Das höre ich wahnsinnig gerne. Ich freue mich wirklich sehr über den Zuspruch und das positive Feedback. Und ich bin sehr froh es gemacht zu haben … aber vorerst bleibt es trotzdem beim Schreiben. 🙂

      Gefällt mir

  5. Seeeehr toll dich zu hören! Ich war seit letztem Wochenende auch total nervös, weil ich wusste: ich werde entweder Gorana oder Bullion im Radio hören!!! 😀 Fantastisch!!!
    Und ich fand dein Interview sehr souverän und sympathisch! Und ich habe keine wirren Stellen vernommen 😉 aber ich weiß wie einen der Anspruch an sich selbst wahnsinnig machen kann. Und ich wette die Nervosität würde mich kirre machen und kann mir vorstellen, dass in dem Moment das Herz so laut schlägt, dass man das Gefühl hat, der Interviewer hört es durch die Leitung XD
    Vielleicht ergeht’s mir dann auch so – denn oh Gott! Danke für die Nennung! Selbst wenn sie mich nicht anrufen, dass du mich da genannt hast und so liebe Worte gesagt hast, war schon unglaublich toll! ❤ 😀

    Ich finde es auch sehr interessant, dass du berichtet hast wie das ablief – das habe ich mich schon immer gefragt wie das bei Blogger privat läuft. (Höre Trackback schon etwas länger).

    Hach … ich bin hin und weg!

    Gefällt mir

    1. Haha. Du hast eh darauf gewartet. Wie cool. Bullion hätte ich auch gerne gehört. Mal sehen ob sie das noch nachholen.

      Oh danke, das freut mich zu hören!!! Ich hatte solche Angst dass ich doof rüberkomme und man mir meine Aufregung zu sehr anmerkt. Dann behalt ich das mit den wirren Stellen lieber für mich. Ich hab die nämlich schon deutlich vernommen. 😀
      Ja so ungefähr hat war das Gefühl. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du auch bald erfahren wirst wie es sich anfühlt. 🙂 Ich würde auf jeden Fall wahnsinnig gerne hören wie du klingst, denn … jetzt weist du ja … wie toll ich dich finde. ❤

      Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Wochen.

      Gefällt 1 Person

  6. Genial, du hast es geschafft, dass ich sofort wieder im selben nervösen Status war, wie zur Zeit des alten Film-Blue-Moon, wo ich ab und zu mich überwunden hatte und anrief. Und das nur durch das Zuhören. *lach* Genial, ich mag deinen Sprachrhythmus by the way. Hat etwas sehr melodisches und entspanntes.

    Gefällt mir

  7. Die Film-Community bei Fritz „Trackback“, irgendwie ist das ganz komisch… aber auch mega cool! Herzlichen Glückwunsch!!!
    Ich habe mich vor ’ner Weile schon mal gefragt, ob sie in der Sendung irgendwann auch bei den WordPress-Filmbloggern ankommen werden. Jetzt ist es so weit. Gnial! 🙂

    Gefällt mir

    1. Ja? Komisch? Ich kannte Fritz “Trackback” bisher leider noch nicht. Jedenfalls wird die Film-Community vermutlich noch ein Weilchen da zu Gast sein. 🙂 Ist auf jeden Fall allgemein ne tolle Sache und macht sehr viel Sinn. Ich freue mich dazu beigetragen zu haben.

      Gefällt mir

      1. Komisch, weil ich schon seit Jahren großer Fritz-Fan bin (Ich bin gebürtig aus Brandenburg und da ist das, neben Radio1 DER Sender schlechthin) und alle Sendungen kenne. Auch Trackback. Und nun ward auch ihr beide dabei. Die (Blogger)Welt ist klein. Ich war fast ein bisschen mitaufgeregt. ;)So meinte ich das. Hut ab übrigens nochmal, man hat dir die Aufregung überhaupt nicht angemerkt.

        Gefällt mir

      2. Ach wie toll! Jetzt verstehe ich wie das gemeint ist. Das kann man laut sagen: Die (Blogger)Welt ist wirklich klein. 🙂 Vielen Dank. Freut mich zu hören. Kann man wirklich gut mir Prüfungsangst vergleichen. Wenn man dann mittendrin steckt ist man auch nicht mehr so aufgeregt. Es sind immer die Stunden und Minuten davor. Und die Erleichterung wenn es dann vorbei ist, ist unbezahlbar. 🙂

        Gefällt 1 Person

  8. Ja, super! Sehr souverän geführt das Interview und echt witzig! Wirklich schön, mal deine Stimme gehört zu haben und jetzt weiß ich sogar, wie man deinen Namen richtig ausspricht *schäm* Finde es ja auch sehr cool, dass dieses ‚Stöckchen‘ jetzt bei uns hier in der Film-Blogosphäre angelangt ist und hoffe es bleibt da auch noch ne Weile, die Nominierungen zumindest sind mir ja auch beide nicht unbekannt und ich bin schon gespannt, wer es werden wird. Hab aber auch nicht raushören können, wo du meinst, wirres Zeug geredet zu haben. Ich denke die Selbstwahrnehmung ist da auch immer ganz anders, als das, was man letztlich im Radio hört, denn ich war auch nicht der Meinung, das besonders souverän gemacht zu haben und habe mich auch an zwei Stellen in meinen Schachtelsätzen verrannt.

    War mir eine Freude, dich nominiert zu haben und finde es auch sehr beruhigend, dass du genauso aufgeregt warst wie ich 😉 Und wer weiß, wer in den nächsten Wochen noch so zu hören sein wird, kommt bullion vielleicht ja doch auch noch an die Reihe 😀

    Gefällt mir

    1. Ja findest du? Das höre ich sehr gerne, vor allem von dir. Ich habe dich nämlich wirklich sehr bewundert für deine Professionalität. 🙂 Wie du den Namen ausgesprochen hast hat schon gepasst. Das ist die Aussprache die auch ich verwende seit ich hier im deutschsprachigen Raum lebe. Geht einfach leichter von der Zunge.
      Ich finde es auch ganz toll, dass die Samira das Stöckchen zu uns gebracht hat. Sag ihr von mir auch nochmal danke.
      Das mit der Selbstwahrnehmung ist zum Glück so. Ich bin sehr froh, dass ihr das alle nicht rausgehört habt. 😉

      Ich würde es toll finden wenn Bullion auch noch dran kommen würde und natürlich auch meine Nominierten. Bin schon sehr sehr gespannt und freue mich auf die nächsten Wochen.

      Gefällt mir

    1. Das ist ja cool! Finde es immer spannend, wenn man den/die Blogger/in dahinter etwas näher kennenlernt. Du bist übrigens verdammt souverän da durchgekommen. Also pfft. 😀
      Könnte man gar nicht meinen, dass du dich lieber hinter dem geschriebenen Wort versteckst. (Aber das Gefühl kenne ich nur zu gut… ;))

      Gefällt mir

      1. Ich danke dir. Im vergleich zu etlichen Horrorszenarien die ich mir ausgemalt hatte, ist es wirklich extrem gut geworden. 😀 Zur Gewohnheit wird es so schnell jedenfalls nicht. Zumindest nicht freiwillig. 😉

        Gefällt mir

    1. Haha. Boah danke!!! 😀 ❤ Freut mich zu hören. Wusste ja so gar nicht wie ich für andere klinge. Man hört sich selber ja auch immer ganz anders. Aber nun bin ich beruhigt und freu mich, dass das Interview dazu beigetragen hat, dass man sich jetzt noch lieber bei mir aufhält. Mehr wollte ich nicht.

      Schreiben bleibt vorerst aber mein liebstes Ausdrucksmittel.

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s