So(nntags) Po(st) Folge 7 / KW07 – Special

Was bisher geschah: KW07 auf ERGOThek:

Diese Woche wurde Chloë Grace Moretz süße 17, und ich habe gratuliert. Außerdem habe ich über 2 Filme mit Jason Statham geschrieben, aus der Zeit als er noch so richtig cool war und ich habe Frage 16 der 31 Tage – 31 Filme beantwortet. Zu gut der Letzt habe ich heute noch schnell meinen Beitrag zum Oscar Anwärter American Hustle veröffentlicht.

SOPO7

Ich habe heute ein Special vorbereitet:

Beim heutigen Sonntags Post geht es allein um das beste Konzert das ich je gesehen habe. Depeche Mode – Delta Machine Tour. Gestern am 15. Februar in Zürich.

IMG_5839

Depeche Mode – Delta Machine Tour

Wie es dazu kam, dass ich mich auf einmal auf dem besten Konzert meines lebens befand? Ganz einfach – mein lieber Freund wollte sich einen Herzenswunsch erfüllen und das wollte ich natürlich nicht verpassen.

Ich und Depeche Mode

Mir geht es wohl wie den meisten Menschen auf der Welt – Ich kenne und liebe die Klassiker wie Personal Jesus, Enjoy the Silence und I just can’t get enough – die Kultsongs die es schon gefühlte 100 Jahre gibt und die nicht mehr aus der Musikgeschichte wegzudenken sind. Ich kenne vermutlich noch ein paar mehr, denn es wäre eine Schande wenn nicht, schliesslich habe ich einen waschechten Fan zuhause der jedes Album auf Platte besitzt und nicht zögert diese auch regelmässig aufzulegen. Möglicherweise teile ich die Leidenschaft nicht zu 100%, aber ich kann sie durchaus nachvollziehen und manchmal auch fühlen, so wie gestern während dieser wunderbaren Show. Ich war sehr gespannt und fast ein bisschen aufgeregt, denn ich war auf sehr vielen Konzerten, aber nie auf einem so grossen, mit Tribüne und Sitzplatz (herrlich für uns nicht mehr ganz jungen aber junggebliebenen). Ich habe mir von so alten Hasen wie Depeche Mode natürlich so einiges erwartet, aber das was ich bekam hat meine Erwartungen gesprengt.

DSCN3747_2

Vor der Show

Alles lief wie geölt. Wir waren rechtzeitg da, haben gleich einen Parkplatz gefunden, mussten nirgends anstehen oder warten, weder auf den Einlass noch auf die Getränke. Direkt hinter unseren Tribünen-Plätzen befand sich ein Ausgang zum Getränkestand und zum WC (was auch top war, für die nicht mehr jüngste Blase, bei einem 3 Stunden Konzert) und es gab sogar einen Eisverkäufer. Der „alles wie am Schnürchen“ – Gott war wahrlich auf unserer Seite an diesem Abend. Das war ich bisher von Konzerten nicht gewohnt, denn dieser Spaß ist meist sehr zeitaufwendig und nie ganz unkompliziert.

Die Show

Die Show hat mich förmlich aus den Schuhen geschmissen. Der künslerische Aspekt, das Bühnenbild quasi, war nämlich filmreif und hat das Konzert in eine spannende und perfekt inszinierte Show verwandelt. Die Songauswahl und die sehr leidenschaftliche Perfomemce der Herren hat das ganze herrlich abgerundet.

DSCN3750_2

Die Bühne

Jeder einzelne Song hatte seine eigene Show mit eigenem Bühnenbild – Eines wunderbarer als das Andere. Der Rote Faden der sich durch die  gesamte Show und die Bühnenbild-Kunst durchzieht ist das Delta (Δ) Zeichen (gleichseitiges Dreieck) der Delta Machine Tour. Und die Maschine hat fleißig Deltas produziert, denn die waren einfach überall. In allen nur erdenklichen Farben und Formen. Ungalublich was man alles aus einem „Dreieck“ machen kann. Mein Lieblingssong (Enjoy the Silence) bekam zufälligerweise auch das reizendste Bühnenbild. Akrobatische Mädchen die sich jeweils zum Delta geformt hatten. Kein Bild, ein Video, denn man sieht sie blinzeln und den Kopf bewegen. Am Ende des Songs entfalten sie sich, stehen auf und hinterlassen einen schwarzen Bildschirm. Entzückend! Und das ist nur eines der vielen Songs die sie in 2 Stunden gespielt, oder besser gesagt inszeniert haben.

IMG_5810
DSCN3742_2

Das dachte ich danach

Eine wunderbare Band die nach so vielen Jahre lang nicht an Qualität verloren hat und kontinuierlich, so gut es geht, neue Sachen auf den Markt bringt. Eine Band, der man ganz offensichtlich als Zuschauer am Herzen liegt, die eine Show bietet, die nicht nur die ersten Reihen erreicht, sondern auch noch die in der allerletzten Reihe berührt und mitnimmt. So abendfüllend und weitreichend, mit so viel Liebe zum Detail und ohne Fehler. Und wir auf den Tribünen hatten spätestens nach der ersten halben Stunde keine Verwendung mehr für unsere Sitzgelegenheiten. Perfekt! Perfekt! Perfekt!

Was bleibt ist eine auf Video gebannte Erinnerung

Advertisements

4 Gedanken zu “So(nntags) Po(st) Folge 7 / KW07 – Special

  1. Ich kann es mir lebhaft vorstellen, es ist einfach toll, wenn man so etwas erleben darf und es dann auch noch in Perfektion geliefert bekommt.
    Herzlichen Glückwunsch !

    Gefällt mir

  2. Mit Depeche Mode verbinde ich – wie ich bei meinen 25 Songs geschrieben hatte – auch so einiges. Inzwischen habe ich die Band schon lange, lange nicht mehr gehört. Freut mich auf jeden Fall, dass du ein gelungenes Konzert erlebt hast 🙂

    Gefällt mir

  3. Oh jaaaa. Großartige Show, die die Jungs da abgeliefert haben. Ich war bereits letzten Sommer in Berlin bei ihrem Konzert. Einmalige Atmosphäre. Wir hatten das ganze Konzert über regnerisches Wetter, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Dave Gahan ist unglaublich fit. Ich dachte nur immer bei mir, wenn ich in seinem Alter auch noch so gut unterwegs bin, hab ich alles richtig gemacht. Und wahrscheinlich sind Depeche Mode dann auch immer noch auf Tour… 😉

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s