Ich packe meinen Koffer (2014) …

Es ist euch womöglich gar nicht aufgefallen, aber im Moment fällt mir das Bloggen unheimlich schwer. Ganze 7 Artikel sind geschrieben und warten in den Entwürfen auf ihren Einsatz, aber irgendwas in mir sträubt sich mit voller Kraft dagegen sie zu veröffentlichen. Jeder Satz den ich schreibe hört sich falsch oder irgendwie dumm an. Dass diese Handvoll Gedanken nun online sind, grenzt fast an ein Wunder. Ich habe auf Nichts Lust und hänge im Moment auch sonst ziemlich durch. Ich bin faul und unmotiviert und … mit meinen Gedanken ganz weit weg. Ich hoffe in einer Woche sieht die Welt wieder ganz anders aus, denn …

… alle Jahre wieder, lege ich eine Ruhewoche ein, nicht nur vom Bloggen und um mich von den achso sozialen Netzwerken zu entwöhnen, die über das Jahr viel zu sehr mein Leben beeinflussen, nein auch vom stressigen Fulltime Job, vom Alltag, vom Haushalt und all den Dingen aus denen mein Leben sonst besteht. Ich begebe mich einmal im Jahr an das Ende der Welt, wie ich es liebevoll nenne. In Gesellschaft der Familie und alter Freunde lasse ich mich ganz kurz fallen, genieße für einen Augenblick die perfekte Ruhe und tanke neue Kraft für ein ganzes Jahr. Für 7 Tage bringe ich die Uhr zum stehen und steige einfach aus!

Morgen geht es los. Ich packe meinen Koffer …

koffer

Bücher und Graphic Novels – es ist die einzige Zeit im Jahr wo ich wirklich, und viele Stunden am Stück, zum Lesen komme, 3 passende Lieblingsfilme und eine Serie – für den Fall, dass uns das Wetter im Stich lässt, der Würfel darf nicht fehlen – einmal im Jahr widme ich ihm ein paar Stunden (das habe ich ihm versprochen), Sonnenschutzcreme Fakor 50 – Sonne = BÖSE, die neue Instax zum Festhalten ganz spezieller Momente, Stifte um Wörter zu schreiben, das MacBook aka Schreibmaschine aka Videorekorder und das iPad aka Buch.

bis bald

Advertisements

42 Gedanken zu “Ich packe meinen Koffer (2014) …

  1. Ich kann das ja total verstehen, dass man sich mal eine Auszeit nehmen will, aber so ganz ohne Internet würde ich verrückt werden. xD Ich lese zwar gerne, aber nach spätestens zwei Kapiteln werde ich müde. Das heißt, ich würde die 7 freien Tage komplett verschlafen ^^ Aber Filme sind immer gut. Worallem wenn es um sowas wie Lost in Translation geht. ❤

    Gefällt mir

    1. Es ist ja auch unheimlich schwer und gerade darum auch so wichtig für mich mal darauf zu verzichten. Mit dem Lesen geht es mir ähnlich. Nicht nur dass ich müde werde, wegen dem Konzentrieren, ich werde auch immer vom Internet abgelenkt wenn ich mal versuche etwas länger zu lesen. Ich MUSS alle 10 Minuten aufs Handy sehen. Darum funktioniert das Lesen am besten, wenn kein Internet da ist.

      Auf Filme kann ich allerdings nicht verzichten. 😉

      Gefällt mir

  2. Das klingt jedes Mal so gut, wenn du vom Ende der Welt schreibst bzw. den Ruhetagen, die du einmal im Jahr einlegst. Hach. Das würde ich auch gerne mal machen. Mein Urlaub kommt erst Ende August und das wird eher arbeitsintentiv (Haus, Geburtstag und sowas) und weggefahren wird auch nicht — ist aber dennoch bitter nötig, denn es ist mein erster dieses Jahr (sieht man einmal von Brückentagen ab).

    Aber genug von mir: Dir wünsche ich tolle und erholsame Tage — und viel Spaß mit Veronica, solltest du dazu kommen… 🙂

    Gefällt mir

    1. Ist es auch. Es ist essenziell geworden. Dieses Jahr hatte ich kurz Angst, dass es sich gar nicht ausgeht, aber es hat dann zum Glück doch geklappt. Es geht ohne schon auch irgendwie, aber es ist so natürlich besser.

      Ach dein Hausbau. Das ist sicher eine der anstrengendsten Zeiten im Leben, ist aber auch ganz schnell vergessen wenn man endlich in den eigenen 4 Wände sitzen darf. Ich wünsche dir an dieser Stelle viel Glück und Durchhaltevermögen dafür.

      Vielen Dank!

      Gefällt mir

  3. Liebe Goga, gute Fahrt ans Ende der Welt. Wichtig ist, dass ihr zwei richtig ausspannen könnt, darum wünsche ich euch viele Sonnentage, damit euer Betätigungsfeld hauptsächlich im Freien ist. Goga, die Sonne ist nicht böse, wenn man sie kennt und sich ihr entsprechend kleidet und schützt – Licht (Sonne) ist Leben.
    Freuen würde es mich auch, wenn Du mehr eigene Eindrücke sammeln würdest, die Du ja gekonnt zu Papier bringen kannst oder auf Bildern festhältst, anstatt dich von fremden Eindrücken berieseln zu lassen.
    Darum – möge jeder Tag ein Tag im Freien sein. 😎😎
    Der Schutz des Univetsums wird euch begleiten .
    BG

    Gefällt mir

      1. Du hast ja Recht, aaaaber da wo ich hinfahre bekommt man nicht alles was man braucht und das was man bekommt kann man nicht mit MasterCard bezahlen. XD

        Gefällt mir

  4. Na dann viel Spaß. Mach ich auch ab und zu, wobei ich mit vielen Dingen eh kürzer getreten bin, weil sie einem einfach nichts bringen. Es gibt soviel Stress im Alltag, da kann man den Rest ruhig mal im Zen-Modus verbringen. Dennoch, 7 Tage, das wäre mir fast zu kurz. Das ist so wie Powernapping, nehme ich an. Es gibt ja Menschen, die behaupten, Entspannung fange erst nach 4 Wochen an. 😀

    Gefällt mir

    1. Danke.

      Du hast ja eh recht. Ich mach mich oft damit fertig, dass ich so viel tun möchte und so wenig Zeit dafür habe, dass ich am Ende oft zu gar nix mehr komme. Alles was länger als eine Woche ist, ist leider Luxus. Ich vermisse die Studienzeit und die Ferien. :/

      Gefällt mir

  5. Diese Unlust-Phasen kenne ich nur zu gut, stecke nämlich auch in einer. Kopfmäßig bin ich schon im Augusturlaub, der erste seit Ewigkeiten und sowas von bitter nötig… Davon kannst du sicher ein Lied singen. Genieße die Zeit und den Abstand und dann freu ich mich umso mehr darauf, wenn du wieder durchstartest. Oh, und viel Spaß mit der Kamera, die sieht aus wie ein echtes Goldstück… 🙂

    Gefällt mir

    1. Sommer ist auch eine Zeit in der man nicht so motiviert ist viel zu tun. Na dann hat du auch nicht mehr lange. Durchhalten, die Zeit vergeht ja eh immer schnell.

      Ich freue mich auch wieder auf das Durchstarten. Bin mal gespannt ob es gleich nach dem Urlaub klappt. Danke, die Kamera macht total viel Spaß. Ich war immer schon Polaroid Fan.

      Gefällt mir

  6. Yay. Erinnert mich irgendwie dran, daß ich grad viel mehr Zeit hätte und trotzdem nicht stillhalten kann. Ich muß auch unbedingt noch mal richtig abschalten, bevor ich wieder loslege. Dann werde ich nämlich viel Ehrgeiz brauchen.

    Gefällt mir

    1. Abschalten ist oft gar nicht so einfach. Ich tu mir da Zuhause immer recht schwer, darum muss ich wenigstens einmal im Jahr weit weg fahren. Aber auch nicht zu lange, damit man sich nicht an das Abschalten gewöhnt. 😉

      Gefällt mir

  7. Ich wünsche dem Würfel viele schöne Stunden mit Dir, dass er sich mal ordentlich austoben kann, die Welt sieht und Dich mit den Zahlen die Du nicht wolltest ein wenig zanken darf! Und natürlich wünsche ich ihm, dass Ihr zwei so viel Spaß haben werdet, dass für das Jahr drauf Dein Versprechen fortgesetzt wird.

    Ach… und Dir wünsche ich eine erholsame Woche! 🙂

    Gefällt mir

    1. Ich werds ihm ausrichten. Der Würfel und ich sind schon sehr lange befreundet und machen seit langem unser einmal im Jahr Ding. Darum ist mir sein Muster auch kein Rätsel mehr. 🙂

      Ach … und vielen Dank!

      Gefällt mir

  8. Du bist zwar eh schon unterwegs, das kann mich aber nicht abhalten dir eine gute Erholung und eine wunderbare Woche zu wünschen. Das braucht jeder, das hast du dir verdient – genieß es. 🙂 Und danach geht bestimmt alles wieder etwas leichter. 😉

    Gefällt mir

    1. Danke dir. Es war wie erwartet wirklich erholsam und nun bin ich wieder da und es fällt mir tatsächlich alles etwas leichter. Eine Woche abschalten wirkt Wunder. 🙂

      Gefällt mir

      1. Jaaaa … das Abschalten. Muss ich demnächst auch mal machen. 🙂 Verrätst du eigentlich wo „das Ende der Welt“ ist? Oder bleibt das dein Geheimnis? (Oder habe ich vielleicht wieder nicht aufgepasst? 🙂 ) Andererseits sind Geheimnisse schon ziemlich cool 😉

        Gefällt mir

      2. Du sagst es. Geheimnisse sind schon cool. Ich allerdings habe eigentlich kaum welche, da ich sie ganz schlecht für mich behalten kann. 😉 Das Ende der Welt-Geheimis bewahre ich noch eine Weile … mal sehen wie lange ich es schaffe. 😉

        Gefällt mir

  9. Pausen sind immer gut und wichtig!!! Und um Gottes Willen sag mir bitte, wie der „The Fountain“-Comic ist, wenn du ihn durch hast. Ich schiele auch schon die ganze Zeit darauf…

    Gefällt mir

    1. Stimmt. Fein wars. 🙂

      Von dem Comic weiß ich ja nur durch dich. Danke schon mal dafür. Ich kann es sehr empfehlen. Ich musste mich anfangs erst mit dem Zeichenstil anfreunden, denn Kent Williams ist zwar ein Wahnsinns Künstler, aber seine Kunst die in Richtung Abstrakte Kunst und Neo-Expressionismus geht, ist fast zuviel für eine Graphic Novel. Doch mit der Zeit fand ich, dass die Geschichte und die „schwere“ Kunst perfekt miteinander harmonieren. Unbedingt kaufen, auch wegen der Zusammenhänge und der Geschichte. Ist alles viel klarer und verständlicher … und das Ende ist anders. 🙂

      Gefällt mir

  10. Eine schöne Auszeit auch von mir. Inzwischen dürften die Batterien ja aufgeladener sein. Mir hat meine Internet-Auszeit auf jeden Fall gut getan und kann nun frisch wieder ans Werk gehen. 🙂

    Gefällt mir

  11. Du bist bestimmt schon fast wieder zurück, aber ich hoffe, dass du die Auszeit genießen kannst/konntest und endlich mal die Möglichkeit hattest, richtig abzuschalten!

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s