BREAKING BAD – Staffel 5 + FAZIT

Breaking Bad hat mich schon seit einer Weile verlassen und es dauerte länger einen würdigen Text darüber zu verfassen, als die Serie zu sehen. Ich habe sie, wie schon lange keine Serie mehr, in einem Zug durchgeschaut, in nur einem halben Monat. Das habe ich seit meiner Studentenzeit nicht mehr geschafft. Das spricht schon mal sehr für die Serie. Diese Art der Sichtung einer Serie hat den Vorteil, dass ein viel intensiverer Eindruck entsteht, als wenn man nur eine Folge täglich schafft. Der Abschiedsschmerz ist definitiv härter. (An dieser stelle wäre es wohl angebracht vor Spoilern zu warnen. Von jetzt an, bis zum Ende … geht leider nicht anders) Vor allem wenn am Ende nicht alles gut wird, wenn nichts gut wird. Doch was wäre Breaking Bad, wenn es mit einem Happy End geendet hätte? 

5

Staffel 5

Staffel 5 war mit kleinem Vorsprung vor Staffel 3, die Beste von allen. Spannend, ergreifend, überraschend, gut erzählt und vor allem als Abschluss der Serie äußerst befriedigend. Tatsächlich war alles so wie ich es erhofft hatte, wenn nicht noch besser. Somit auch endlich die volle Punktzahl.

5

Erstausstrahlung: 17. Juli 2011 – 9. Oktober 2011
Folgenanzahl: 16
Länge: 47 Minuten
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Sender: AMC

Das Ende

Kein Happy End – für Niemanden. Es kam einfach so wie es kommen musste. Walter konnte gerade noch so viel retten, wie zu retten war und hat am Ende zeigen können, dass er im Grunde ein guter Mensch ist, sein wahres Ziel nie aus den Augen verloren hatte, und nie etwas anderes wollte, als für die Menschen die er liebt zu sorgen. Dieser Wunsch wurde ihm am Ende nicht erfüllt, aber er hat sein Bestes gegeben um wenigstens das bisschen gute Seele das er noch besaß der Welt zu hinterlassen. Ob es ihm je einer danken wird, oder ob er für immer als der Mann in Erinnerung bleiben wird, der unwiderruflich einfach alles zerstört hat – wohl eher letzteres. Aber das war zu erwarten. Ein tragisches Ende, einer durch und durch tragischen Serie. *hach* Ich würde sagen das war nahezu perfekt!

Walter und Jesse

Walter und Jesse in Staffel 5. Ein tragisches Paar. So gegenseitig und gleichmäßig gehasst, wie in dieser Staffel, haben sie sich noch nie. Einfach alles kam ans Licht und das voller Hass und Verachtung. Am Ende konnte Walter, Jesse wenigstens noch das Leben retten, bevor seins zu Ende ging (Tränen in den Augen, während ich das schreibe). Und wenn man mich fragt, hat er das nicht aus Liebe zu Jesse getan, denn er hat ihn am Ende wirklich ehrlich und abgrundtief gehasst, weil er zu der absoluten Zerstörung seines Lebens einen großen Beitrag geleistet hat – nein er hat ihn gerettet um seine Schuld zu begleichen, als Entschuldigung für alles was er ihm weggenommen hat. Kein Happy End für Walter und Jesse. Aber mir bleibt immer noch FLY.

walt-jesse

Ich und Breaking Bad

Wir hatten unsere Höhen und Tiefen. Mal haben wir uns geliebt, mal nicht so sehr, aber wir haben auf jeden Fall eine sehr schöne und intensive Zeit miteinander verbracht. Und genau das ist der Punkt – ich habe die Zeit sehr genossen. Und zwar jede Staffel auf ihre eigene Weise, denn die Stimmung, war immer eine ganz Andere, mal bedrückend, mal ruhig, mal hat’s geknallt, aber immer spannend. Ich habe das beste jeder Staffel aufgelistet:

Staffel 1Die bedrückende und äußerst negative Stimmung. Das Unbehagen, dass man beim Zuschauen gespürt hat – das hatte keine der späteren Staffeln. Eine Meisterleistung an vermittelten Gefühlen. Ich hätte gerne mehr davon gehabt.
Staffel 2Die ersten Male. Staffel 2 war erst der richtige Einstieg in die Serie. Man hat die Personen kennengelernt mit all ihren Ecken und Kanten. Nach Staffel 2 war man einer von ihnen.
Staffel 3Der beste Aufbau und die Beste Folge der gesamten Serie: Fly. Die beste Folge die ich in irgendeiner Serie gesehen habe.
Staffel 4Der beste Knall am Ende. Das beste radikale Vernichten der Bösewichte.
Staffel 5Ein mehr als würdiger Abschluss der Serie. Dank der sehr gelungenen Schluss-Staffel werde ich nun immer mit Zufriedenheit auf die Serie zurückblicken und jedem, der sie noch nicht gesehen hat, herzlichst empfehlen.

Machs gut BREAKING BAD, es war eine schöne Zeit. Bis zum nächsten Mal. 

heres-the-preview-for-breaking-bad-season-5-episode-14

Advertisements

22 Gedanken zu “BREAKING BAD – Staffel 5 + FAZIT

  1. Das hast du wirklich schön beschrieben. Ich habe den Charakter Walter White am Ende aber weit weniger positiv gesehen. Zwar wollte er irgendwie immer das Beste für seine Mitmenschen, hat dies aber meist nur als Ausrede benutzt, um seine Machtspiele ausleben zu können. Deshalb fand ich es am Ende auch sehr passend, dass er noch einen Moment mit seiner tatsächlichen Liebe, der Chemie, hatte – und dort auch Abschied genommen hat.

    Gefällt mir

    1. Danke. Ach ja? Stimmt … könnte auch sein. Ich sehe eben immer noch das Fünkchen Gutes im Menschen. Hier hab ich es sogar ganz deutlich gesehen. Sind aber beides legitime Vermutungen. Was für ein Mensch Walter White wirklich war, werden wir wohl nie erfahren.

      Gefällt mir

      1. Thomas hat mich gerade daran erinnert – Es war das Telefonat mit Skyler in S05E14 Ozymandias, bei dem er sie entlastet, und die Tatsache dass er das Baby wieder zurückgibt – das mir endgültig bestätigt hatte, dass noch was Gutes in ihm steckt.

        Gefällt mir

      2. Ich muss Bullion hier zustimmen. Walt gibt doch sogar vor Skyler offen zu, dass er das alles vor allem getan hat, weil er sich gut gefühlt hat dabei, dass der gute Wille nur Vorwand und Rechtfertigung war. Außerdem habe ich mir zum Schluss noch einmal vor Augen geführt, was er alles zerstört hat. Er hinterlässt schon ein Schlachtfeld und das konnte seine Selbstopferung in meinen Augen nicht mal ansatzweise wieder gutmachen.

        Gefällt mir

      3. Mit „Walt gibt doch sogar vor Skyler offen zu …“ meinst du doch eben dieses Telefonat in Folge 14 von dem wir es hatten, oder? Ich kann mich an kein anderes solches Gespräch erinnern.

        Gefällt mir

      4. Ach ja natürlich. Da sagt er – es hat ihm gefallen, weil er endlich in etwas gut war. Dieses Gespräch fiel bei mir wohl nicht mehr so ins Gewicht. Ich hatte ehrlich gesagt das Gefühl, er hat das nur gesagt weil sie es hören wollte. Er wusste sie hätte ihm nichts anderes mehr abgekauft. Und für dieses Schlachtfeld das er hinterlassen hat, hat er die gerechteste Strafe bekommen, die möglich war. Er starb allein mit dem Wissen, dass alle die ihm etwas bedeuten ihn hassen. Auch wenn es fast so rüberkommt, ich versuche natürlich nicht zu rechtfertigen was Walter getan hat, denn das ist nicht möglich.

        Gefällt mir

  2. Schön geschrieben, ja. Das Ende lässt mehrere Wege zu, die Geschichte im Kopf weiterzuspinnen. Und das ist auch gut so. Ich denke heute noch oft daran, was Jesse jetzt wohl machen wird. Hat er den Verstand verloren oder wird er wieder? War Walter am Ende nun gut oder von Anfang an einfach nur böse? Ach herrlich! Irgendwann sehe ich mir die Serie nochmal an.

    Gefällt mir

    1. Danke! In meiner Vorstellung ist Jesse verrückt geworden und fährt wohl direkt mit dem Auto gegen eine Wand, oder er übt schon mal für Need for Speed. 😉

      Ich werd sie bestimmt auch irgendwann nochmal sehen!

      Gefällt mir

  3. Die Fliegenepisode wird mir auch in Erinnerung bleiben, genauso wie die Mariachiband und ihr „Heisenberg“-Song. Das war alles ganz großartig. Mich haben die letzten Episoden nicht ganz so überzeugt wie viele andere. Aber insgesamt eine absolut unterhaltsame Serie, die irgendwann einmal wieder geschaut wird.

    Gefällt mir

    1. Ach ja der “Heisenberg”-Song. Der war auch genial.

      Es ist schon ein bisschen Schade, wenn man am Ende nicht ganz zufrieden ist, aber jeder hat andere Vorstellungen vom Verlauf und dem Ende der Serie. Es passiert überhaupt selten, dass die Mehrheit mit dem Ende zufrieden ist.

      Ich werde die Serie auf jeden Fall auch in ein paar Jahren nochmal schauen.

      Gefällt mir

      1. Das stimmt. Ein gut gelöster Höhepunkt der Serie. Ich fand das Telefonat so rührend. Das hat mich zu meiner Schlussfolgerung gebracht, dass Walter im Grunde doch kein schlechter Mensch ist.

        Gefällt mir

      2. Es war halt ein ständiger Zweikampf seiner zwei Gestalten. Und genau in dem Moment hat er sich selber zugestanden, dass er nicht beides sein kann – Walter White, der Familienmensch und Heisenberg, das kriminelle Genie.

        Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s