31 TAGE – 31 FILME: Tag 20

20

Tag 20 – Welcher Film hat dich am meisten enttäuscht?

Man of Steel (2013)

Wer mich und ERGOThek kennt weiß, dass ich dazu neige öfter zu erwähnen, dass mich dieser Film wie noch kein anderer über alle Maßen enttäuscht hat. Nun war natürlich klar, dass ich auch hier, am Tag 20 von 31 Tage – 31 Filme genau diesen Film nennen würde.  Aber warum nun genau bin ich so enttäuscht von ihm … ?

Darum

In wertender Reihenfolge – Das Enttäuschendste zuerst 

Der absolute Lieblings-Superheld Superman

Dass Superman mein Lieblings-Superheld ist, liegt vermutlich daran, dass Superman der erste Superheld war den ich kennen lernen durfte. Es liegt aber auch daran, dass er die tollsten Superkräfte hat (echte Superkräfte), dass er trotzdem nicht unbesiegbar ist, dass er ein Alien ist und trotzdem die Welt liebt, dass er nett ist weil er gut erzogen wurde, dass er menschlich und einfach SUPER ist. Leider erkannte ich meinen liebsten Superhelden in diesem Film nicht wieder. Da hat wohl jemand einen anderen, einen sehr unpersönlichen Kryptonier in das, zugegebener Maßen sehr schicke, Superman Kostüm gesteckt.

Christopher Nolan

Er hat den Film produziert und die Story dazu geliefert. Ich liebe und bewundere Prestige, Memento, die Dark Knight Triologie … und Inception zählt sogar zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Wie soll ich da Mr. Nolan selbst nicht lieben und bewundern und einen Superman von ihm erwarten, der genau nach meinem Geschmack ist? Doch auch von ihm und seinem Talent gute Storys zu schreiben fehlte hier jede Spur.

Zack Snyder

Dieser Mann ist einfach saucool. Für mich ist er der absolute Rockstar unter den Filmemachern. Es wäre ein Groupie-typisches Verhalten, das ich in seiner Gegenwart an den Tag legen würde. Würde ich ihn mal treffen würde ich zu ihm sagen: „Du bist so cool, du bist soooooooooo cool!“ Normalerweise beherrscht dieser Herr nämlich die Gratwanderung zwischen Story und Spezialeffekten sehr gut. Und … das habe ich auch schon öfter erwähnt … ich mag Sucker Punch in seiner Extended Version unheimlich gerne (die Kinoversion ergibt nämlich keinen Sinn!). Aber lieber Zack, in Man of Steel sieht man den Film vor lauter Effekten nicht. Da ist es wohl mit dir durchgegangen.

Hans Zimmer

Für Hans Zimmers Können gibt es unzählige Beispiele. Irgendwie ist er schon so groß und so präsent in Hollywood, dass man das Gefühl hat, es gibt nur noch ihn in der Blockbuster Welt. Er hat wohl das ultimative Rezept für imposante Scores. Er kann sich in die Filme einfühlen und sie dadurch perfekt mit Musik zu befüllen … normalerweise. Bei Man of Steel hat er statt coolem Score, Lärm produziert. Diesen Fauxpas hat er zum Glück bei Rise of Electro wieder gut gemacht. Es sei ihm verziehen.

Die anderen 3 Herren haben noch Wiedergutmachungs-Arbeit bei mir abzuleisten. Ich baue auf Nolans Interstellar und Superman und Snyder bekommen noch eine Chance sich mit Batman v Superman: Dawn of Justice zu beweisen. Mal sehen ob ihnen Batfleck den Hals retten muss oder ob sie es auch so schaffen mich zu überzeugen. 

Was mich alles an diesem Film so gestört hat, könnt ihr in meiner damaligen Besprechung nachlesen: MAN OF STEEL (2013). Welche Filme mich sonst noch enttäuscht haben, habe ich hier aufgelistet. 

403870

Die nächste Frage lautet: Von welchem Film wurdest du zum ersten Mal so richtig gefesselt?

Alle 31 Tage …

Advertisements

13 Gedanken zu “31 TAGE – 31 FILME: Tag 20

  1. Voll und ganz verständlich. Ich persönlich weiß ja immer nicht so ganz, was ich von Zack Snyder halten soll („Dawn of the Dead“ finde ich besser als das Original, „300“ geht gar nicht) und „Man of Steel“ hat das nur noch zementiert. Eine Romantik-Szene inmitten eines Sets, dass nach nuklearem Holocaust aussieht zu platzieren zeugt schon von einer ganz eigenen Art von … Geschmack?!

    Gefällt mir

    1. Ja ich weiß, Zack Snyder ist schon ein Fall für sich. Dass ich ihn so COOL finde trübt mein Urteilsvermögen vermutlich ein bisschen. Ausserdem habe ich ein Faible für Menschen die anders sind, bzw. anders denken … und da ist meistens egal in welche Richtung das geht. Sagen wir mal, es ist nicht wirklich gut was er macht, aber es ist interessant und aufregend.

      Gefällt mir

  2. Nicht geschaut. Und ich werde ihn nicht schauen. Alle deine Enttäuschungen sind schon von vornerein die Gründe, wieso er mich abschreckt:
    – Ich HASSE Superman, weil er der Micky Maus der Helden ist. Kann alles, schafft alles. Boooooooring.
    – Ich HASSE Nolan, außer „Following“ JEDEN Film von ihm. Mit „Memento“ hat er sich damals für mich begraben und mit jedem weiteren Film seine Leiche geschändet.
    – Ich HASSE Zack Snyder, außer „Watchmen“ JEDEN Film von ihm. Mit „300“ habe ich damals meinen Glauben an das kontemporäre Kino verloren und „Sucker Punch“ ist für mich der SCHLECHTESTE Film aller Zeiten (ja, ich hab den Extended Cut gesehen!)

    Gefällt mir

    1. Ui das ist aber sehr viel Hass, den du nach Hollywood versprühst. Aber es ist grundsätzlich auch (fast) alles nachvollziehbar. Mit Superman hast du vollkommen Recht, aber der hat bei mir einfach den Nostalgie-Bonus. Dass man Snyder nicht mag kann ich auch nachvollziehen … Nur bei Nolan, da kann ich leider den Hass gar nicht verstehen. Nicht mögen, ja, aber Hass ist so ein GROSSES Wort. 😉

      Gefällt mir

  3. Kann ich ganz gut nachvollziehen. Der hat bei mir glaube ich noch eine relativ hohe Punktzahl erreicht, weil mir das dramatische und etwas düsterere ( ❓ ) gefallen hat. So richtig derb konnte mich der Film nicht enttäuschen, weil ich die Figur Superman nicht soooo toll finde. Der hat meiner Meinung nach zu wenig Probleme, auch wenn das jetzt gemein klingt 😉
    Aber es ist ja immer so, man freut sich total auf einen Film und wenn man dann enttäuscht wird, schlägt das umso derber zu.

    …. ich muss mir wohl mal den Extended Cut von Sucker Punch ansehen. Weiß gar nicht, was ich im Kino gesehen habe, aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht den extended cut, den gibts bestimmt wieder nur auf DVD, oder? Nach dem Film war ich nämlich herb von Snyder enttäuscht.

    Gefällt mir

    1. Ja Superman ist schon der „untragischste“ Held, darum hat man ihn jetzt wohl tragisch und traurig gemacht, in der Hoffnung dass er dadurch mehr Fans bekommt … aber ob das eine gute Idee war?!

      Der Extended Cut hat einfach noch einen zusätzlichen Erzählstrang … und zwar den wirklich realen. Da kann man sehen was tatsächlich geschieht. Im Kino waren nur die 2 Erzählstränge zu sehen die sie sich einbildet. Nach dem Kino war ich auch seeeehr enttäuschen und bin jetzt froh, dass ich mich dann später dazu überreden lassen hab den Extended Cut zu sehen … aber vielleicht ging es ja auch nur mir so. 😉 Ja ich denke der ist nur auf DVD erhältlich.

      Gefällt mir

  4. Ganz so schlecht fand ich ihn dann doch nicht, aber ingsesamt schon sehr enttäuschend, ja. Hmm und vielleicht sollte ich doch mal in „Sucker Punch“ reinschauen…

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s