BLOGPARADE: Filme für den Meeresgrund

Oft hat man gewisse Vorstellungen wie ein Film sein soll von dem man (schon viel zu früh) gehört hat und sich darauf freut. Man kennt die Geschichte, liebt den Regisseur oder kann es kaum erwarten, sich am wunderbaren Cast zu erfreuen. UND DANN nachdem man ihn endlich sehen durfte … würde man am liebsten bitter weinen oder vor Wut schreien und am allerliebsten sofort den Verantwortlichen zu Rede stellen, denn der Film war nicht im entferntesten wie erwartet, sondern einfach nur Mist. Die HorrorVorstellung eines jeden Cineasten, aber leider keine Seltenheit. Man kann es natürlich auch positiv sehen und sagen: Würde es diese grausam enttäuschenden Filme nicht geben, würden wir vermutlich die überraschend Guten nicht zu schätzen wissen. Somit Danke an meine 10  größten Enttäuschungen. 

Von Filmrisse inspiriert hat Filmschrott – Schlechte Filme Blog beschlossen die nächste Blogparade zu veranstalten. Passend zum Thema seines Blogs sucht er die 10 Filme für den Meeresgrund.

Zitat Veranstalter: „Auf einer einsamen Insel kann es teilweise sicher sehr langweilig zugehen, und da bieten Filme natürlich gute Unterhaltung. Aber es gibt auch so Streifen, bei denen ich nicht lange überlegen, und diese direkt wieder in den Ozean werfen würde, wenn sie angeschwemmt würden.“

Wichtig ist: Es sollen nicht Filme aufgelistet werden, bei denen im Vorhinein klar war, dass sie Mist sind, sondern Filme bei denen eine gewisse Erwartungshaltung vorhanden war, welche dann bitter enttäuscht wurde.

Gefunden habe ich die Parade bei Bullion. Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, aber dann die Verlinkung zum Originalartikel nicht vergessen.

Meine 10 in alphabetischer Reihenfolge

01. Apollo 18 (2011 – Gonzalo López-Gallego)

02. Halloween 2 – Remake (2009 – Rob Zombie)

03. Insidious – Chapter 2 (2013 – James Wan)

04. Kindsköpfe 2 (2013 – Dennis Dugan) 

05. The Lady In The Water (2006 – M. Night Shyamalan)

06. Man of Steel (2013 – Zack Snyder)

07. Marvel’s The Avengers (2012 – Joss Whedon)

08. The Purge (2013 – James DeMonaco)

09. Rare Exports (2010 – Jalmari Helander)

10. Snow White and the Huntsman (2012 – Rupert Sanders)

Advertisements

18 Gedanken zu “BLOGPARADE: Filme für den Meeresgrund

  1. Danke fürs Mitmachen.

    Das hier dürfte die erste Liste sein, von der ich nicht einen Film gesehen habe. Wobei ich über Avengers bisher nur Gutes, und über The Purge bisher nur Schlechtes gehört habe. Schon alleine deshalb werde ich beide noch nachholen, wenn ich mal Bock drauf habe.

    Gefällt mir

    1. Bitte! Danke fürs Veranstalten. 🙂

      Ja? Das ist ja witzig. 😀 Avengers hat den meisten auch gefallen. Ich fand ihn leider suuuuuuper langweilig. Zu viel Action, zu wenig Geschichte … leider.

      Gefällt mir

  2. Wie gut, dass die anderen Mitstreiter die Filme auflisten, die ich vergessen habe. „The Avengers“ hätte auch auf meiner Liste stehen können. Komisch, dabei habe ich ihn gerade erst erneut gesichtet. :-p

    Von deiner Liste habe ich doch einige gesehen und kann ihrem Auftauchen hier gutheißen, außer vielleicht „Rare Exports“, den ich durchaus unterhaltsam fand. Aber Zustimmung für „Apollo 18“, „Lady in the Water“, „The Purge“ und „Man of Steel“. 🙂

    Gefällt mir

    1. In dem Fall hat eine 2tsichtung auch nicht geholfen?

      Ich fand die Stimmung und die Landschaft in “Rare Exports” ganz toll, aber die Geschichte hat mich sehr enttäuscht. Ich hab mir einfach etwas anderes erwartet. Hätte ich keine Erwartungen gehabt … wer weiß. 😉

      Gefällt mir

  3. Aus der nicht mehr ganz so jungen jüngsten Zeit muss ich noch auf „Prometheus“ bestehen. Das war in jenem Jahr der einzige Film, auf den mich die Trailer richtig heiß gemacht hatten. Zwar war er nicht wirklich schlecht – aber ich dafür maßlos enttäuscht. Das vergess‘ ich Ridley Scott nie…

    Gefällt mir

    1. “Prometheus” hat mir erstaunlich gut gefallen, ABER ich hatte auch keine Erwartungen und kenne (shame on me) die alten Alien Filme nicht … Der darf vorerst noch bleiben. 😉

      Gefällt mir

  4. Eine sehr nachvollziehbare Liste. Nur bei den Platzierungen 6.-8. hoffe ich, dass die Filme, wenn du sie ins Meer schmeißt, an meiner Insel angespült werden. Man of Steel und Avengers fand ich zumindest sehr kurzweilig. Und The Purge wäre sogar fast in meinen Top 10 des letzten Jahres gelandet! Lieben Gruß

    Gefällt mir

    1. Die kannst du dir gerne herausfischen. 🙂

      Avengers fand ich superfad. Der war ungefähr so wie Transformers 2. Action und nochmal Action und statt Geschichte noch mehr Action.

      Man of Steel hat mich so richtig tief verletzt, denn ich liebe Nolan und Snyder eigentlich. Sogar Hans Zimmer und Kevin Costner hat mich enttäuscht. *Hach* … erinnere mich lieber nicht daran. 😥

      … und Purge hatte soooo viel Potential. Die Geschichte ich echt der Hammer. Daraus gemacht wurde ein komplett fehlerhafter Film mit wenig Sinn und einem Happy End … pfff. Was hat dir daran gefallen? Vielleicht übersehe ich etwas.

      Gefällt mir

  5. Apollo 18, Lady In The Water und The Purge -sicher alles keine großen Filme, aber ganz putzig fand ich sie ja schon. Klingt in meinen Augen was streng, dass die hier gelandet sind. Dafür hast Du mir aber mit Rob Zombies „Halloween 2“ aus dem Herzen gesprochen. Wieder so einer der mir bei meinen 10 nicht eingefallen ist. Wasn unterirdischer Scheiß. Zustimmung gibts freilich auch bei Man Of Steel. Und Kindsköpfe 2 habe ich zwar nicht gesehen, aber wenn der wie Teil 1 war gehört er definitiv auf die Liste.

    Gefällt mir

    1. Putzig kann man sie durchaus finden, wenn man sich nichts erwartet. Die Erwartungen machen erst die Enttäuschungen. Da muss man dann schon streng sein. Aber wir können ja dann tauschen, bevor wir die Filme versenken. 😀

      Kindsköpfe 2 ist unvorstellbarer Weise noch ein ganzes Stück schlimmer als Teil 1.

      Gefällt mir

      1. Ich glaube ich hätte mir „Kindsköpfe 2“ eh nie angetan, trotzdem Danke für diese Vorwarnung! Die Idee mit dem Tauschen auf der Insel finde ich super. Obwohl… andererseits… jetzt verstehe ich auch wie man zu zweit allein auf einer Insel sein kann, wenn jeder auf seiner Inselhälfte die Filme guckt, die der andere unterirdisch schlecht findet. Ist ja fast wie in mancher Ehe. *g

        Gefällt mir

  6. So viele zweite Teile! 😀

    Von „Man of Steel“ war ich auch enttäuscht, auch wenn ich hier sowieso nicht allzu viel erwartet hatte.

    „The Avengers“ fand ich dagegen schon ziemlich gut, wenngleich ich Whedons eigene Stoffe auch viel lieber mag. So richtig enttäuscht hat er mich nicht. Dich anscheinend schon?

    Gefällt mir

    1. Ach ja stimmt … ganz 3. Es hat eben NIEMAND einen so tollen 2ten Teil wie BTTF. 😉

      Avengers war mir zu nichtssagend. Da war vielleicht was fürs Auge dabei, aber nichts für den Kopf und das Herz. Und das was fürs Auge da war, war nichts neues. Ich hatte mir etwas Anderes erwartet.

      Gefällt mir

  7. Die Hälfte der Filme habe ich zwar nicht gesehen, aber bei „Kindsköpfe 2“ stimme ich dir absolut zu. Nachdem der erste echt stark war, hatte man da echt Einiges erwartet. Und hey, wir haben sogar einmal den gleichen Film auf unserer Liste 😉

    Warum hat dir der Avengers-Film denn nicht gefallen? Zu viel Action und zu wenig „Gehirn“?

    Gefällt mir

  8. Ich finde es ja immer wieder interessant, wie unterschiedlicher Meinung man so sein kann: Bei „Man of Steel“ eher Zustimmung, auch wenn ich keine allzu großen Erwartungen an den Film hatte, aber wenn du „The Avengers“ in Meer wirfst, würde ich mich glatt dazwischen werfen, um das zu verhindern! 😉 Aber bin da auch nicht gaaaaanz „objektiv“ (sind wir ja eh alle nicht), weil ich Tom Hiddleston – hier als Loki – absolut vergöttere.

    „The Lady in the Water“ war für mich der letzte richtig gute Film von M. Night Shyamalan – aber da steht man auch angesichts der Kritiken auf IMDb und Metacritic ziemlich allein mit dieser Meinung…

    Gefällt mir

  9. „Rare Exports“ fand ich sehr kurzweilig. Besonders, wenn man, so wie ich, dem Weihnachtsrummel nicht so viel abgewinnen kann. 😉 Und Shyamalans „Lady in the Water“ wäre bei mir wohl auch im Wasser gelandet.

    Gefällt mir

    1. Bei “Rare Exports” haben es mir meine Erwartungen leider vermiest. Ich habe mir von einem bösen Weihnachtsmann einfach mehr erwartet … schade eigentlich. Vl. sehe ich ihn mir irgendwann zu Weihnachten einfach nochmal an. Das Zweitsichen von Filmen die man für schlecht empfunden hat, kann ja dann nur positiv werden. 🙂

      Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s